Archiv der Kategorie: Aktuelle Themen

Sparen und Klima schützen

Eine Infoveranstaltung zum Thema Sparen und Klimaschutz veranstalteten die Unabhängigen Wähler am 19.10. im Cafe La Villa in Nandlstadt. Als Referent konnte Moritz Strey, Energiebeauftragter des Landratsamtes Freising, gewonnen werden.

Die rund 20 Besucher erhielten zunächst Informationen über den aktuellen Stand der globalen Klimaerwärmung und deren Folgen, wie den Anstieg der Meeresspiegel und den damit verbundenen Verlust von Lebensraum im Kontext der stetig wachsenden Bevölkerungsanzahl. Um hier entgegenzuwirken ist die Energiewende weg von fossilen Energiequellen hin zu einer regenerativen Energieerzeugung unumgänglich. Wie es im Landkreis Freising und speziell in Nandlstadt um den Ausbau der regenerativen Energien bestellt ist, wurde von Hr. Strey in entsprechenden Grafiken gezeigt. Nandlstadt liegt aktuell bei einem Anteil von ca. 50% der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, nur durch Nutzung von Photovoltaikanlagen. Im gesamten Landkreis Freising liegt der Wert bereits bei 71%, der durch einen Mix von Sonnenenergie, Biogas, Wasser- und Windkraft erreicht wird. Nachholbedarf besteht generell in den Bereichen Verkehr und Wärmeerzeugung.
Hr. Strey informierte ebenfalls über ganz praktische Themen, wie Elektromobiltät, Wärmedämmung, Heizungstechnik und die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen.
Auch der Kauf von regionalen Produkten trägt zu einer Reduzierung des Energieverbrauches bei. Dabei wurden sehr anschaulich ein „Langstreckenfrühstück“ mit Produkten aus fernen Ländern dargestellt, das 10 mal so viel Energie verbraucht wie ein „Kurzstreckenfrühstück“ mit Produkten aus der näheren Umgebung.

Am Ende des kurzweiligen Vortrags bedankte sich die Vorstandschaft der UWN bei Moritz Strey passend mit einem kleinen Geschenkkorb voller regionaler Produkte.

Das Bild zeigt (v.l.):
Gerhard Betz, 1.Vorstand UWN, Moritz Strey, Alexander Mörwald, 2.Vorstand UWN

Hopfenfest 2018

Auch beim Hopfenfestauszug waren wir heuer mit einer guten Truppe vertreten.

Ebenso nahmen wir auch wieder an der Vereinsolympiade teil. Wir waren zwar nicht ganz so erfolgreich wie im letzten Jahr, trotzdem konnten wir uns zwei Kästen Bier und zugehörige Krüge erspielen. Die werden wir als Grundlage für das nächste Sommerfest verwenden.

Unser Team
Teambesprechung
in Aktion

Walter

Marktmeisterschaft Stockschützen

Auch heuer waren wir wieder aktiv bei der Marktmeisterschaft der Stockschützen. Diese fand am 13./14.7.18 statt.

Bei unserer bereits dritten Teilnahme erreichten wir in der Vorrunde einen guten 6.Platz. Wir waren punktgleich mit dem fünftplatzierten FFW Baumgarten und konnten die Narhalla Nandlstadt hinter uns lassen. Für das Finale konnten wir uns leider nicht qualifizieren. Gesamtsieger wurde die Feuerwehr Figlsdorf/Aiglsdorf. Bei uns stand natürlich der Spaß im Vordergrund.

Unsere Mannschaft: o.v.l.: Patrick Nocker, Martin Streitberger, Walter Hobmeier
u.v.l.: Alexander Mörwald, Tom Walter
Walter und Tom
Martin in Aktion
Patrick

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Einigkeit bei den Unabhängigen Wählern – Vorstandschaft bestätigt

Die Unabhängigen Wähler (UWN) sind so stark wie nie: 91 Mitglieder hat der Verein mit politischer Ausrichtung derzeit; acht Mitglieder mehr als noch im vergangenen Jahr; und 24 Stimmberechtigte haben kürzlich den Weg zum Huberwirt nach Hausmehring zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen gefunden.

UWN-Vorsitzender Gerhard Betz freute sich über die rege Anwesenheit so vieler Mitglieder und den steten Mitgliederzuwachs: „Das zeigt, dass wir bürgernah sind und unser Fokus rein auf Nandlstadt liegt und wir nichts mit den Problemen der „großen Politik“ zu tun haben“.
Betz berichtetein seinem Jahresbericht von der Arbeit der UWN im Marktrat und den Aktivitäten als Verein.
Im Marktrat hatten die Unabhängigen Wähler mit ihren Fraktionsmitgliedern Gerhard Betz, Jürgen Kronthaler, Michael Wagensonner, Thomas Bogner, Monika Linseisen und Maria Rauscher im vergangenen Jahr drei Anträge gestellt. Dabei ging es um die Installation einer E-Bike Ladestation, der Entschärfung der S-Kurve zwischen Kronwinkl und Baumgarten und die Behandlung eines Schreibens der BBV Landsiedlung bezüglich der Übergabe des Baus der Windkraftanlagen bei Großgründling an Tetra r.e. GmbH.
Auch als Verein waren die Unabhängigen Wähler aktiv und präsent: Ende März veranstaltete man zusammen mit dem VdK eine Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung. Mit rund 90 Besuchern war der Vortrag von Rechtsanwalt Stefan Götzfried ein voller Erfolg.
Des Weiteren beteiligten sich die UWN als Verein an der Marktmeisterschaft der Stockschützen, beim Hopfenfesteinzug, beim Hopfenfestlauf und bei der Vereinsolympiade.
Aufgrund der wachsenden Mitgliederzahl, ist auch die Summe der Mitgliederbeiträge höher geworden, weshalb Kassier Robert Urbaneck in seinem Bericht von einem Kassenplus berichten konnte. Die Kassenprüfer Georg Rauscher und Jürgen Kronthaler bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und ihrem Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft wurde zugestimmt.
Alfred Krojer leitete die Neuwahlen. Per Handzeichen wurde die neue Vorstandschaft gewählt. An der Vereinsspitze ergaben sich keine Neuerungen: Gerhard Betz bleibt erster Vorsitzender; Alexander Mörwald wurde in Abwesenheit in seinem Amt als „Vize“ bestätigt. Robert Urbaneck bleibt Kassier und Barthl Zeilhofer, der „Schriftführer der ersten Stunde“ der UWN, übernimmt dieses Amt für weitere zwei Jahre.
Laut Satzung des Vereins muss pro angefangenen zehn Mitgliedern ein Beisitzer gewählt werden, was (mindestens) zehn Beisitzer bei den derzeitigen 91 Mitgliedern macht. Bei der Mitgliederversammlung der UWN gab es sogar elf Kandidaten, die im Block einstimmig zu Beisitzern gewählt wurden.
Maria Rauscher und Monika Linseisen berichteten dann noch von Themen aus dem Marktrat, darunter die Arbeit im Bereich „Kinder und Jugend“ und dem Stand beziehungsweise der Kosten für die Anbauten an den beiden Kindergärten, sowie dem Haushaltsplan der UWN-Fraktion für das Jahr 2018. Auch gab es aus der Versammlung einige Anfragen und Anregungen für die weitere kommunalpolitische Arbeit. Dabei waren der Planungsstand der geplanten Regenrückhaltebecken, Elektromobilität und der Ausbau des Radwegenetzes, sowie die allgemeine Parkproblematik im Ort, die oftmals das Durchkommen von Versorgungsfahrzeugen verhindert, Themen von allgemeinem Interesse.

Gruppenbild:
Die neu gewählte, erweiterte Vorstandschaft der Unabhängigen Wähler: (v. links) Herbert Brandmeier (Beisitzer), Barthl Zeilhofer (Schriftführer), Georg Wimmer (Beisitzer), Gerhard Wittrin (Beisitzer), Robert Urbaneck (Kassier), Anton Kühner (Beisitzer), Gerhard Betz (1. Vorsitzender), Walter Hobmeier (Beisitzer), Angelika Georg (Beisitzerin), Thomas Berger (Beisitzer), Thomas Walter (Beisitzer), Manuel Glomann (Beisitzer) und Alfred Krojer (Beisitzer).

Windkraft – Antrag zu Bürgerbeteiligung

Die UWN-Fraktion hat folgenden Antrag gestellt:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hartl,
Sehr geehrter Herr Reithmeier,

aus aktuellem Anlass (beigefügtes Schreiben der BBV Landsiedlung bzgl. der Übergabe der Planung und des Baus der Windkraftanlagen an tetra r.e. GmbH) bittet die UWN Fraktion um Behandlung und Besprechung dieser Thematik bei der nächsten Marktratssitzung im November 2017.

Dazu würden wir Sie bitten, die neuen Ansprechpartner Herrn Vitus Hinterseher und Herrn Stephan Schinko oder deren Vertreter einzuladen, damit diese ihre weitere geplante Vorgehensweise  – vor allem hinsichtlich einer möglichen Bürgerbeteiligung an dem Windkraft-Projekt – darlegen können.

Des Weiteren bittet die UWN Fraktion darum alle diesbezüglichen Unterlagen, die die Verwaltung von der BBV Landsiedlung und der tetra r.e. GmbH in Bezug auf den Projektübergang erhalten hat, im Vorfeld an die Marktratsmitglieder weiterzuleiten.

Wir bitten Sie diesen Antrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf die Tagesordnung der Gemeineratssitzung zu setzen und zu behandeln.

Mit freundlichen Grüßen,

Maria Rauscher                                                                  Gerhard Betz

UWN Fraktionssprecherin                                               1. UWN Fraktionsvorsitzender

Hopfenfest

Auch heuer waren wir als UWN wieder aktiv beim Hopfenfest dabei!

Los ging es mit dem Auszug am Donnerstag, den 28.09. Am Samstag stellten wir dann drei Vertreter, die beim Hopfenlauf teilnahmen und Sonntags ging es dann noch um die Vereinsmeisterschaft.

Bei der Vereinsmeisterschaft konnten wir uns mit einem sensationellen 4. Platz sogar noch zum Vorjahr verbessern. Der Preis sind 30 Liter Bier, die wir gerne bei einem Sommerfest genießen werden. Nachfolgend einige Impressionen dazu:

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

Marktmeisterschaft der Stockschützen

Auch heuer sind wir wieder mit einer UWN-Mannschaft bei der Marktmeisterschaft der Stockschützen des TSV Nandlstadt angetreten.
Wir haben in unserer Gruppe einen hervorragenden 5.Platz erreicht und uns damit im Vergleich zum 7.Platz im letzten Jahr deutlich verbessert. Aber im Mittelpunkt stand natürlich auch dieses Jahr der Spaß und die Gesseligkeit.

Hier einige Bilder dazu:

Antrag auf Entschärfung der S-Kurve Verbindungsstraße Nandlstadt – Baumgarten

Der folgende Antrag wurde von der UWN an den Marktrat gestellt:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Sehr geehrte Damen und Herren des Marktrates,

viele Bürger aus den Ortsteilen Baumgarten und Andorf zeigen sich besorgt über das große Gefahrenpotential, das die S-Kurve in der Verbindungsstraße Nandlstadt-Baumgarten (Baumgartner Str.) birgt.
Besonders in den Sommermonaten und an den Wochenenden ist diese Verbindungsstraße stark frequentiert: viele Kinder sind auf ihren Fahrrädern zum Fußballtraining zum Sportplatz, zum Tennisheim oder ins Waldbad unterwegs. Auch ist diese Straße ein beliebter Spaziergänger- und Sportlerweg. Teilweise müssen Fußgängergruppen von bis zu zehn Personen bei ihrem Sonntagsspaziergang überholt werden. Der Straßenabschnitt gehört zum Abens-Radweg und wird auch als Anbindung an den Isar-Radweg durch größere Radfahrergruppen benutzt.
Die S-Kurve in dieser Straße ist hierbei besonders wenn Gras und Getreide hoch stehen, sehr unübersichtlich  und Personen und Fahrradfahrer können leicht übersehen werden.
Die UWN Fraktion hat dieses Problem bereits in einem Gespräch mit der Polizei angesprochen. Deren Vorschlag ist es, die Geschwindigkeit auf diesem Straßenstück auf 60 km/h zu begrenzen, um das geschilderte Gefahrenpotential zu verringern und die Straße für unsere Bürger und vor allem für Kinder sicherer  zu machen.

Der Vorschlag der UWN Fraktion ist es, zwei Verkehrsschilder mit der Begrenzung auf 60km/h (nach dem Ortsschild und nach der Kreuzung Nandlstadt-Baumgarten-Andorf-Schatz) und vor der gefährlichen Kurve zusätzliche Warnzeichen „Achtung Fußgänger“ aufzustellen.
Im Anhang finden Sie Bilder der unübersichtlichen S-Kurve und Vorschläge für Verkehrsschilder.

Wir bitten um Behandlung dieses Punktes in der nächsten Gemeinderatssitzung.

Mit freundlichen Grüßen,

Maria Rauscher                                                                  Gerhard Betz
UWN Fraktionssprecherin                                                UWN Fraktionsvorsitzender

Großes Interesse am Vortrag zur Patientenverfügung

Großer Andrang herrschte beim Huberhof in Airischwand bei der Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung, die wir am Freitag zusammen mit dem VDK veranstalteten. Rund 90 Gäste hörten sich den sehr informativen Vortrag von Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Stefan Götzfried an. Einleitend stellte Götzfried anhand des „Falles Monika“ vor, wie ein Schicksal ohne Patientenverfügung aussehen kann. Danach schilderte er die gesetzlichen Rahmenbedingungen und mögliche Regelungen, die in einer Patientenverfügung getroffen werden können. Als wichtige Aspekte wurden die Selbstbestimmung und auch die Entlastung von Angehörigen genannt. Ebenso gab es Informationen zur formellen Umsetzung, so sind z.B. möglichst genaue Formulierungen, wann welche Maßnahmen getroffen werden sollen, wichtig. Dass das Thema auf großes Interesse stößt, konnte man an den vielen Fragen nach dem Vortrag erkennen. Diese wurden von Hr. Götzfried alle kompetent beantwortet. Am Ende der Veranstaltung bedankten sich sowohl UWN als auch der VDK bei Herrn Götzfried mit einem kleinen Geschenk.